Architektur Fotografie






Die Architekturfotografie besitzt Eigenschaften die sie grundlegend von anderen Formen der Fotografie unterscheidet. Die Grundüberlegung vor der Aufnahme ist jedoch gleich wie bei der Frage Packshot oder Still Life. Ein Gebäude kann sowohl in unendlichen Gradationsstufen abstrakt fotografiert werden oder aber dokumentarisch neutral. Wobei alleine schon aufgrund der fehlenden Dreidimensionalität immer ein gewisser Grad an Realitätsfremde beiwohnt. Der Architekt Meinhard von Gerkan formulierte es einmal so: "Das Architekturfoto ist deswegen der optischen Lüge besonders verdächtig, weil es als Medium das größte Potential authentischer Objektivität birgt, (...) nach dem Motto, dass die Linsen eines Objektivs unbestechlich technische Aggregate seien. Wir wissen, dass das eine Täuschung ist".

(Bei Architektur-/Interieuraufnahmen achten wir, wenn möglich, auf die wichtige und oft vernachlässigte Vorarbeit wie Vor-Ort Besichtigungen, Feststellung des Sonnenverlaufs, Prüfung eventueller Störfaktoren wie geplante Umbauten, Hausmeister im Urlaub oder andere Dinge die ein solches Shooting aus der Erfahrung heraus immer wieder beeinträchtigen können. )